„Rettet die Bienen!“ – Volksbegehren startet

Kohnen: "Weniger Chemie, mehr ökologisch bewirtschaftete Flächen" Beginn der Eintragungsfrist am 31. Januar

Ab dem 31. Januar gilts, dann heißt es: Unterschreiben für eine Wende im Naturschutz. Die BayernSPD ruft alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, für das „Volksbegehren Artenvielfalt“ zu unterschreiben, gemeinsam mit über 170 Partnern und anderen Parteien. Die Landesvorsitzende der BayernSPD Natascha Kohnen dazu:

„Wir können handeln oder sehenden Auges zulassen, dass die Natur wegstirbt. Deshalb: Ab in die Rathäuser, retten wir die Bienen und die Artenvielfalt. Und zwar mit weniger Chemie auf unseren Feldern, mehr ökologisch bewirtschafteten Flächen. Wir schaffen zusammenhängende Lebensräume, sog. Biotopverbünde. Die Landwirte unterstützen wir bei der Umstellung auf Ökolandbau mit einem Investitionsprogramm.“

Das Volksbegehren wird auch von vielen Prominenten unterstützt. Und auch viele Amts- und Mandatsträger der SPD unterschreiben für eine Wende im Naturschutz.

Der Parteitag untertützt das Volksbegehren – Rechte: BayernSPD/Witzgall